Unsere Crew

Geschäfts­führung

Hendrik Brock

Gesellschafter-Geschäftsführer

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Geschäftsführer mit Leib und Seele, für ihn ist „Ausruhen“ ein Fremdwort, denn alles ist möglich mit einer guten Tasse Kaffee, als unser „Monk“ sorgt er stets für Ordnung, wir danken BMW für die Erfindung seiner Auspuffanlage, die uns immer früh genug vor seinem Erscheinen im Büro warnt.

 

„Als Chef bist du eigentlich ´ne Art Büroanimateur, ein Entertainer mit Schreibtisch.“

Philipp Suckrau

Gesellschafter-Geschäftsführer

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Geschäftsführer auf Augenhöhe, nach dem Motto „Schuhe sind überbewertet“ läuft er am liebsten auf Socken herum, Hundepapa von Balu, unser IT-Spezialist ist begeisteter Angucker von schwachsinnigen Facebook-Videos, der einzige, der seinen eigenen Nachnamen falsch abkürzt und darauf besteht, dass er damit Recht hat ( Suki ).

 

„Laut meinem Kontostand unterstütze ich andauernd so ein Hilfsprojekt im Amazon.“

Interview mit Philipp | Video

Office

Stefanie Klemstein

Kauffrau für Büromanagement

Office

Unsere Grinsebacke Steffi aka Stevie hört man im Büro oftmals schon von Weitem quietschen, lachen und quietschend lachen, träumt von einem eigenen kleinen Haus-Schweinchen, hat ein Faible für Tiere mit Handicap und liebt deswegen ihren dreibeinigen und einäugigen Kater „Misha“ umso mehr, gruselt sich gerne und verbringt ihre Sonntage oftmals nach einer erfolgreichen Backsession mit einem guten Horrorfilm auf der Couch.

 

„Stellt euch mal einen Horrorfilm auf Schweizerdeutsch vor: Obacht, do spukt a Geistli im Hütli“!

Interview mit Stefanie | Video

Marketing

Selina Maaß

Kauffrau für Marketingkommunikation

Klein aber oho, unser Frechdachs Selina alias Zelina, alias Celine Dion, peppelt jede Pflanze gerne auf und rettet auch mal welche vor der Mülltonne, springt an manchen Tagen wie ein Flummi durchs Büro, trinkt am Wochenende gern mal eins, zwei, drölf Bierchen, aber wehe die Kronkorken landen nicht im Mülleimer.

 

„Es kommt auch mal ein Esel, der gerne Disteln frisst.“

Disposition

Ansgar Anter

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Abgeschlossene Ausbildung als Landesbester, ist passionierter Gitarrist und Volleyball-Spieler, Sternekoch der Firma, als CAD-Zeichner im Team wird er ab und zu zum Landschaftsarchitekt, wird auf Firmenfeiern zur Rampensau und bleibt IMMER bis zum bitteren Ende.

 

„Ich bin kein Klugscheißer, ich weiß es wirklich besser.“

Interview mit Ansgar | Video

Veranstal­tungsmanage­ment

Elena Bender

Veranstaltungskauffrau

Unser Dorfkind mit der kreativen Ader stammt aus dem Sauerland und verbringt ihren Urlaub am liebsten in den Bergen, für Elena vergeht kein Sommer ohne Sonnenbrand, unter der Dusche und im Auto kann sie dreistimmig singen: laut, falsch und mit Begeisterung, versteht mehr schwedisch als nur „Köttbullar“.

 

„Nur weil du nicht tanzen kannst, bedeutet das nicht, dass du nicht tanzen sollst.“

Veranstal­tungstechnik

Matthias Grimm

Veranstaltungskaufmann

Ist bereits seit über 10 Jahren in der Veranstaltungstechnik-Branche tätig, zog vom schönen Sauerland ins noch schönere Rheinland, ist zwar kein Feinschmecker, kocht aber trotzdem für sein Leben gerne, hat sich in jungen Jahren als Luftballon Clown etwas Geld dazu verdient.

 

„Lieber locker vom Hocker als hektisch über´n Ecktisch.“

Frederik Brock

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Rheinland-Urgestein, Amerika-Liebhaber, mit Salat und Gemüse kann man ihn jagen, in einer Beziehung mit Computerspielen, unser Mann für alle Fälle, macht sich nie einen Kopf, es sei denn, er will Shisha rauchen.

 

„Ich steh ja auf Sarkasmus, aber dieses GUTEN MORGEN ist schon ziemlich übertrieben.“

Daniel Faßbender

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Unser Nintendo- und „The Legend of Zelda“-Fan ist gerne mit dem Fahrrad oder mit seinen Freelineskates on Tour, am allerliebsten verbringt er seine Zeit mit seinem Hund in der Natur, begeistert sich für Musik und Schallplatten – dabei darf es gerne auch mal etwas rockiger zugehen.

 

„Folgt.“

Interview mit Daniel | Video

Peter Rheindorf

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Unser Chorsänger „Peeedaaa“ ist ein Mann der Taten, besteht zu 80% aus belegten Brötchen, durchlebte einen Wandel im Laufe seiner Ausbildung von Schwiegermutters Liebling zum Faxenmacher, seine fünf Sinne: Unsinn, Blödsinn, Stumpfsinn, Schwachsinn und Wahnsinn, verliert bei all dem Spaß seine Arbeit niemals aus dem Auge.

 

„Ich habe gekocht – Es gibt Nutella-Brötchen.“

Georg Stuwe

Informationselektroniker

Wurde im Alter vom Surfer zum Segler, weil man so den Kasten Bier besser mit aufs Wasser bekommt, sitzt gerne etwas früher im Büro, damit er bereits ein paar Tassen Kaffee intus hat, bevor ihm jemand guten Morgen sagt, vergisst das Essen ab und zu und wird aus diesem Grund bei uns täglich mit einer warmen Mahlzeit und diversen Naschereien versorgt.

 

„In meiner psychisch soziologischen Konstellation manifestiert die absolute Dominanz positiver Impressionen deiner Person. Das war Fachchinesisch für Ich liebe dich.“

Interview mit Georg | Video

Nico Decker

Auszubildender zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Kam zum Vorstellungsgespräch mit blauen Haaren, fotografiert in seiner Freizeit leidenschaftlich gerne, macht mit seinem Roller die Straßen unsicher, seine Freunde stehen für ihn an erster Stelle – mit ihnen haut er sich gerne mal die ein oder andere Nacht um die Ohren.

 

„Habe einem Freund einen Limonadenwitz erzählt – Fanta witzig.“

Interview mit Nico | Video

Noah Flöck

Auszubildender zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Tagträumer, Musik ist sein Ding – ist schon des Öfteren mit seiner Gitarre im Bett eingeschlafen, seinen Urlaub verbringt er am liebsten in den Bergen und fährt Snowboard, hat in seinen jungen Jahren bereits seinen Motorrad-Führerschein gemacht, hat es geschafft, sich ganze drei Mal den selben Arm zu brechen.

 

„Folgen Sie mir nicht, ich hab mich auch verfahren.“

Interview mit Noah | Video

Johannes Hagen

Auszubildender zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Unser Azubi Johannes alias „Johnny“, alias „Johannes Tobias Westernhagen“, alias „JayJay“ liest gerne Bücher und liebt die Musik, er spielt nicht nur Gitarre, Schlagzeug und Saxophon, sondern auch Ukulele und E-bass, seine Lieblingstiere sind Alpakas und Platypusse (Wir mussten es auch googeln), mit seinen Freunden zusammen spielt er gerne Basketball oder guckt sich MMA-Kämpfe an, alles andere kann man in der Biografie von Jesus nachlesen.

 

„Ich versuche die Welt für Hunde sicherer zu machen, indem ich alle Schokolade esse, die ich finde.“

Max Schneider

Auszubildender zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Max isst zu ALLEM Mayonnaise, außer zu seinem Lieblingsessen: Omas Bohnensuppe, diese Kalorien trainiert er beim Rennrad fahren im Nullkommanix wieder ab, Musik spielt eine wichtige Rolle in seinem Leben – er beherrscht nicht nur ein Instrument sondern gleich drei, die Tuba, die Posaune und das Schlagzeug.

 

„Wenn ich Frust habe, leidet zum Glück nur mein Schlagzeug darunter.“

Interview mit Max | Video

Christoph Schreiber

Auszubildender zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Stolzer Besitzer eines Trabis, mit dem rumpelt er gern über Wald und Wiesen, ist glücklich, sobald er Holz oder ein Bierchen in der Hand hält, baut einem aus Holz so ziemlich alles, was man aus Holz bauen kann.

 

„Heute gibts: Kaltes Schaumsüppchen von Hopfen und Malz auf Bierdeckel – ist sogar vegan!“

Marius Nechterschen

Auszubildender zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Braucht seine Zeit um aufzutauen, verwandelt sich dann aber gern zu späterer Stunde in einen Malle-Schlagersänger, zum Leidwesen von allen Anwesenden und ihm selbst, nebenbei noch leidenschaftlicher Fußballer und treuer Fc-Fan.

 

„Das Leben ist wie eine Tür: da muss man durch.“

Alexander Rützel

Fachkundiger für Veranstaltungstechnik

Spitzname: Schnigge, geht gerne ins Fitnesstudio, durch seine witzige Art und seine kölsche Mentalität ist er ein absoluter Sympathierträger, arbeitet nicht nur als Garten- und Landschaftsbauer, sondern betreut für uns auch die Bands technisch bei ihren Auftritten.

 

„Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet.“

Rüdiger Haupt

Fachkundiger für Veranstaltungstechnik

Selten ohne Kopfbedeckung aufzufinden, da er ein Hut- und Mützenfetichist ist, FC-Fan durch und durch, um sich fit zu halten, geht er regelmäßig laufen, ist nie so richtig erwachsen geworden und hat das Kind in sich nie verloren.

 

„Morgen zeige ich euch, wie man mit wenigen Handgriffen alles nur noch viel schlimmer macht.“

Eckehard Backhausen

Tagesfahrer

Der Rheinland-Oldie ist mit nichts aus der Ruhe zu bringen, so wie sich das für einen waschechten Rentner gehört, doch faulenzen kommt für unseren sanften Riesen nicht in Frage, viel lieber macht sich Eckehard nützlich und unterstützt unser Team als Fahrer, außerdem ist er stellvertretender Stadtschützenmeister im “Stadtverband Kölner-Schützen 1971 e.V.”.

 

„Frei und tiefenentspannt. Wie ich den Zustand halten kann? Ich bin Rentner.“

Hauswirtschaft

Sonja Castrischer

Köchin und Reinigungskraft

Unsere Putzfee leitet ein erfolgreiches Familienunternehmen als Mama – und zwar im 24/7 Schichtsystem, am Wochenende lässt sie es sich aber nicht nehmen, auch mal den Babysitter zu rufen, um mit ihren Freunden gemütlich ein Bierchen zu trinken, ist ein absoluter Disney und Harry Potter Fan.

 

„Dieser Moment, wenn du realisierst, dass deine Kinder ganz genau deinen Humor haben und du nicht weißt, ob du total stolz oder total erschrocken bist.“

Buchhaltung

Jutta Brock

Lohnbuchhalterin

Firmenmutti und längste Mitarbeiterin im Unternehmen, hat auf alles eine Antwort, beherrscht die Zahlen wie keine andere, sorgt für Weihnachts- und Osterüberraschungen, Sternzeichen Waage eben.

 

„Haben Sie die Unterlagen schon fertig? Einfach lange stumm zurückstarren. Was Katzen machen kann nicht falsch sein.“

Fell & Pfote

Balu

Spezialist für Trockenfutter und Spielzeug

Was ich mag: ein knuspriges Schweineohr in der Mittagspause, schwimmen gehen und Streicheleinheiten von meinen Kollegen. Was ich nicht mag: wenn Papa Philipp mir die Zähne putzt und meine Hundetrainerin.

 

„Ich wars nicht.“

Simba

Spezialist für Tiefschlafphasen

Was ich mag: fressen, schlafen, Aa und Pipi machen, Socken klauen und vor der Geschirrspülmaschinenklappe sitzen.

Was ich nicht mag: wenn Papa Hendrik mir den Schlafsand aus den Augen pult, die durch mein Herrchen unterdimensionierte Größe meiner Essensportionen.

 

„Ich muss mal.“

Du möchtest Teil des Teams werden?

Bewirb dich bei uns!

Niki Siegenbruck

Fotograf

Bester Fotograf weit und breit, gehört nach drei Jahren Zusammenarbeit mitlerweile zur Crew.

 

„Wenn ich fotografiert werde, während ich Fotografen fotografiere, bin ich dann ein fotografierter fotografierender Fotografenfotografierer?“

Veranstaltungskaufmann